Entgiftung

Basis jeder Therapie Allgemein

In der heutigen Zeit ist der Mensch einer Vielzahl von Giftstoffen ausgeliefert. Besonders Risikogruppen, die jeden Tag mit giftigen Stoffen hantieren, sind in einem besonderen Maß gefährdet. Zu dieser Gruppe gehören: Amalgam (Zahnquecksilber) belastete Personen, Zahnärzte, Maler, Lackierer, Bewohner "vergifteter" Industrie Gebiete, Bauern, Gärtner usw. Man könnte fast sagen das jeder der auf diesem Planeten lebt mehr oder weniger dazu gehört. 

Warum Entgiftung?

Unser Körper nimmt Giftstoffe jeden Tag auf. Einen Teil der Stoffe können entgiftet und ausgeschieden werden, ein deutlich höherer Anteil nicht. Dieser Anteil wird im Fett- und Bindegewebe abgelagert und bleibt so im Fett gelöst. So steigt mit den Jahren die Altlast im Körper immer weiter an, bis es zu ersten Vergiftungserschienungen kommt.   

Warum belasten die Gifte den Körper?

Schermetalle, Chemikalien und andere Gifte behindern und inaktivieren unsere Körperenzyme. Diese Enzyme sind für den Aufbau, Umbau und Reparatur im Körper hauptsächlich verantwortlich, wenn ihre Funktion zurück geht, kommt es zu hormonellen Schwankungen, Haarausfall, Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, Nervenschmerzen, Kopfschmerzen, chronischen und degenerativen Erkrankungen, Müdigkeit, häufigen Infektionskrankheiten, Asthma, Allergien, Schwindel, Kreislaufschwäche und Autoimmunkrankheiten.   

Wie entgiftet man den Körper?

Giftstoffe kommen im Körper in zwei Formen vor, die unterschiedlich aktiv und deshalb auch unterschiedlich entgiftet werden müssen. Die erste Form ist die freie, wasserlösliche Form, die im Blut zirkuliert und leicht mit Komplexbildnern eingefangen werden kann. Danach wird sie über Stuhl oder Urin ausgeschieden. Die zweite Form der Giftstoffe ist die Lager- oder Speicherform, sie kann nicht direkt entgiftet werden, weil sie im Fett- und Bindegewebe sitzt und fettlöslich ist. Um sie wie die erste Form entgiften zu können muss sie erst wasserlöslich gemacht werden. Das kann mit schwefelhaltigen Aminosäuren ( Methionin, Taurin, L-Cystein und Glycin) passieren, indem sie polare Gruppen (wasserlöslich) in die Giftstoffe einführen oder anhängen. Die Folge ist ein herauslösen der Gifte, die so in den Blutkreislauf gelangen. Hier werden sie mit Komplexbildnern, Thiosulfat, Chorella Alge, EDTA, Bärlauch, Wehrmut und Walnuß als Komplex ausgeschieden. Der Entgiftungsprozess folgt dem Massenwirkungsgesetz, das die Verschiebung von hohen Konzentrationen zu einem Gleichgewicht vorsieht. Am Anfang der Entgiftung sind hohe Konzentrationen im Gewebe und wenig im Blut und damit werden wenig ausgeschieden. Bei der Entgiftung verschiebt sich das Gleichgewicht aus dem Fett- und Bindegewebe heraus, so gelangen viele Giftstoffe ins Blut und werden mit Komplexbildner ausgeschieden. Der gleiche Vorgang passiert auch wenn der Patient viel Fettgewebe abbaut (durch Abnehmen). Am Ende der Entgiftung ist die Konzentration der Giftstoffe im Blut und Gewebe gleich ? so endet die Entgiftung und der Körper kann wieder normal und gesund arbeiten.

Empfehlung

Kur mit MC BON Programm

Die Entgiftung erfolgt in drei Phasen, die unten beschrieben werden, bei weiteren Fragen rufen Sie uns bitte unter Freecall

0800 / 86 85 000

an.

1.       Phase

Die MC 1   BON - Kapsel besteht aus den schwefelhaltigen Aminosäuren Methionin, Taurin, L-Cystein und Glycin, welche denEntgiftungsprozess in der Leber einleiten können. Zum ersten können die Schwermetalle, Chemikalien und Toxine mittels Enzymen direkt neutralisiert werden. Über wasserlösliche Komplexe können diese Schadstoffe dann durch den Stuhlgang und Urin auch direkt ausgeschieden werden. Zum zweiten können die Schadstoffe mittels Cytochrom P 450 Enzym   in weniger toxische Komplexe zerlegt werden, die dann ebenfalls über den Stuhlgang ausgeschieden werden können. Bei diesen Prozessen entstehen in der Leber Freie Radikale, welche sofort vom Antioxidans reduziertes Glutathion neutralisiert werden können.   Das reduzierte Glutathion kann bei diesem Vorgang von den Aminosäuren L-Cystein und Glycin gebildet werden.  

2. Phase

Die MC 2   BON - Tablette besteht aus Chlorella-Alge, Bärlauch, Koriander-Kraut und Koriander-Öl. Koriander-Kraut und Koriander-Öl können die Ausleitung von Schwermetallen, Chemikalien und Toxinen in Gang setzen. Die somit freigesetzten toxischen Komplexe können dann über die beiden anderen Bestandteile, Chlorella-Alge und Bärlauch, im Darm gebunden werden, um dann wiederum über den Stuhlgang ausgeschieden zu werden. So wird vermieden, dass die aus den Geweben ausgeleiteten Schadstoffe im Enddarm wieder rückresorbiert werden. In dieser Phase ist es wichtig, dass der Korianderanteil im MC 2 BON wesentlich geringer ist, als der Anteil an Chlorella-Alge und an Bärlauch, die ja die freigesetzten Schadstoffe im Darm an sich binden müssen, damit sie vollständig ausgeschieden werden können.   

3. Phase

Die MC 3 BON - Tablette, bestehend aus Chlorella-Alge und Bärlauch, kann im Darm alle freigesetzten Schwermetalle, Chemikalien und Toxine binden. Dass in dieser Tablette die Konzentration an Chlorella-Alge und Bärlauch besonders   hoch ist, ermöglicht es uns, dass alle freigesetzten toxischen Komplexe restlos gebunden werden und somit über den Stuhlgang vollständig ausgeschieden werden können.