Beta-1,3-Glucan

Beta-Glucan ist ein natürliches Polysaccharid (Vielfachzucker), das aus Bäcker-Hefe, Hafer und Pilzen gewonnen werden kann. Pilze beinhalten eine Mischung aus Beta-1,3-Glucan und Beta-1,6-Glucan und gelten deshalb als qualitativ besonders hochwertig. Betaglucan ist eine sichere, ungiftige und wirkungsvolle Ergänzung für die, die ihr Immunsystem erhöhen und Cholesterinniveaus senken möchten. Eine Vielzahl von Studien belegt die immunsteigernde Wirkung von Beta-1,3-Glucan. 

So aktiviert es die Makrophagen und Leukozyten, die im Immunsystem an vorderster Front stehen. Sie können Tumorzellen identifizieren und bekämpfen, Rückstände durch Schädigungen freier Radikale beseitigen und körperfremde Eindringlinge bekämpfen. Beta-1,3-Glucan verzögert die Hautalterung, indem es die Langerhans-Zellen in der Haut stimuliert, wodurch diese Viren, Bakterien und zellfremdes Material in der Haut verstärkt "fressen" und damit neutralisieren können. Es senkt darüber hinaus nachweislich den Spiegel des "schlechten" Cholesterins LDL im Blut um bis zu 8% und erhöht das gute Cholesterin HDL um bis zu 16%.   Die bekanntesten Anwendungsgebiete für Beta-Glucan sind: Stimulation des Immunsystems (bei Krebs), Senkung des Cholesterin-Spiegels, Blutzucker-Kontrolle .

In zahlreichen, viel versprechenden amerikanischen Studien an Tieren in den sechziger Jahren zeigte sich, dass Beta-1,3-Glucan die weißen Blutzellen, genauer gesagt, die Makrophagen und die Neutrophilen aktiviert werden. Durch die Wirkung von Beta Glucan auf das Immunsystem werden die Abwehrkräfte des Körpers  gegen Viruen, bakterielle, mykotische und parasitäre Krankheiten stark gefördert, was insbesondere für Menschen mit geschwächter Immunität sowie auch für ältere Menschen von Vorteil. Beta Glucan findet Einsatz bei der vorbeugenden Behandlung bei onkologischen Krankheiten. Es wird besonders für die Fälle empfohlen, bei denen chirurgische Eingriffe mit einer nachfolgenden Radio- oder Chemobehandlung erforderlich sind. Es senkt das Risiko von Entzündungen nach radiologischen Behandlungen und wirkt einer Verschlechterung des Blutbildes entgegen. Die Anwendung von Beta Glucan erhöht damit die Hoffnung für eine erfolgreiche Therapie verschiedener onkologischer Erkrankungen.
Bei Anwendung vor verschiedenen chirurgischen Eingriffen mindert es das Risiko für die Entstehung von postoperativen Infektionen bzw. fördert den Effekt einer antibiotischen Behandlung. Die orale Verabreichung von Beta Glucan hilft bei der Behandlung von Erkrankungen der Verdauungsorgane wie z.B. Chronischer Gastritis, bei Geschwülsten von Duodenum im Anfangsstadium, bzw. bei inneren Hämorrhoiden ohne chirurgische Behandlung. Zu Prävention und Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparats (Arthritis) ist es sehr zu empfehlen, denn es weist mitunter auch starke antibakterielle Wirkung auf. Beta Glucan mindert durch die Unterdrückung des Cholesterins und der Triglyceride im Blutplasma das Risiko der Entstehung von Gefäßerkrankungen. Deshalb eignet es sich gut zur Vorbeugung von Gefäßerkrankungen (Atherosklerose). Es aktiviert die Leukozyten (Komponenten des Immunsystems). Das Ergebnis ist eine dauerhafte Stärkung des Immunsystems. Nur ein starkes Immunsystem kann die Basis für eine langfristige Resistenz gegen verschiedene Erkrankungen sein. Vorläufige Tests bei HIV-positiven Patienten zeigten, das oral verabreichtes Beta Glucan die erste Phase dieser Erkrankung deutlich aufhält. Zusätzlich zu diesen wichtigen Funktionen ist Betaglucan ein wirkungsvoller Antioxidans- und freier Radikalreiniger.
Eine mit Beta-Glucan aktivierte Makrophage oder ein Neutrophiler erkennt und tötet Tumorzellen, entfernt die zellulären Trümmer, und beschleunigt die Wiederherstellung des zerstörten Gewebes und aktiviert noch andere Komponenten, die das Immunsystem wiederherstellen.