Enzyme

Schneller Heilung dank Enzymen

Verletzungen können überall passieren, um schnell wieder einsatzbereit zu sein empfehlen wir die richtige Enzymmischung. Bei der Behandlung geht es deshalb in erster Linie darum, die Verletzung so rasch wie möglich auszu­heilen und Langzeitschäden zu verhindern. Eine Methode, die dafür seit Jahren von Profi- und Freizeitsportlern, von Venenleiden und von Patienten nach Operationen, sowie bei Alltagsverletzungen eingesetzt wird, ist die Systemische Enzymtherapie.

Sie ist auch ein über die Grenzen Deutschlands hinaus anerkanntes Naturheilverfahren. Enzyme sind spezialisierte Eiweißmoleküle, die in jedem Organismus vorkommen und dort lebenswichtige Stoffwechselvorgänge steuern. Sie sorgen unter anderem dafür, dass unser Immunsystem reibungslos arbeitet und offene Wunden und stumpfe Verletzungen ohne Verzögerung heilen.

Sofort nach einer Verletzung setzt der Organismus eine Kaskade von Stoffwechsel-Reaktionen in Gang, mit deren Hilfe er die plötzliche Störung aus der Welt schaffen will. Verletzungen verursachen deshalb nicht nur Schmerzen und hinterlassen zerstörtes Gewebe in Muskeln, Sehnen, Bändern oder Gelenken - meist kommt es in dem betroffenen Gebiet auch zu einer Schwellung.

Erst wenn die Verletzung vollständig ge­heilt ist, stoppt die Kaskade wieder. Viele synthetische Medikamente unterdrücken solche Entzündungsreaktionen - und behindern damit den Selbstheilungsprozess des Körpers.   

Wirkweise von Enzymen

Sie greifen an verschiedenen Stellen in den Selbstheilungsprozess des Körpers ein und unterstützen ihn. Die Heilung einer Verletzung verläuft dadurch insgesamt zügiger und ärmer an Komplikationen. Der Verletzte ist eher wieder einsatzbereit. Um Verletzungen optimal zu behandeln reicht es allerdings nicht aus, sich gezielt enzymreich zu ernähren. Früchte wie die Ananas enthalten zwar große Mengen an Enzymen - sie werden jedoch durch Magensäure zerstört. Spezielle, in Tablettenform aufbereitete Enzymkombinationen (magensaftresistenter Überzug), wie zum Beispiel Enzy Bon, passieren jedoch problemlos Magen und Darm und erreichen über die Blutbahnen, gebunden an körpereigene Substanzen, ihren Einsatzort. Deshalb sind sie fast ausschließlich gut ver­träglich und zeigen kaum Nebenwirkungen. Enzyme sind damit eine sanfte und wirksame Therapie bei Sport- und Alltagsverletzungen.   

Wichtig bei Verletzungen

Die Zahl der Unfälle in Haushalt, Beruf und Freizeit liegt Schätzungen zufol­ge noch um ein Vielfaches höher. In 80 Prozent der Fälle handelt es sich dabei um Quetschungen, Prellungen und Stauchungen. Solche Weichteilverletzungen sind aber nicht nur schmerzhaft, sie haben fast immer auch verletztes Gewebe und Schwellungen zur Folge. Alle Arten von Verletzungen haben, egal wie und wo sie passiert sind, doch einiges gemeinsam. Denn jede Verletzung - ob Prellung, Stauchung oder Knochenbruch - löst im Organismus eine Kette von stets ähnlich ablaufenden Reaktionen aus.

Sie dienen letztendlich der Selbstheilung des Körpers. Gut zu erkennen ist dies an den klassischen Entzündungszeichen, die sich rund um die verletzte Region ausbreiten:

  • Schwellung, Rötung und ?Blaue Flecken" (Hämatome): In der verletzten Region kommt es zu Störungen der Durchblutung. Blut und Lymphflüssigkeit tritt ins Gewebe über und bildet die Schwellung heran.
  • Erwärmung: Der Stoffwechsel läuft auf Hochtouren, das umliegende Gewebe erwärmt sich.
  • Schmerz: Durch die Schwellung entsteht ein Druck auf die feinen Nervenenden, der den Schmerz auslöst; zusätzlich werden spezifische Schmerzstoffe gebildet.
  • Einschränkung der Beweglichkeit: Schwellung und Schmerzen machen jede Bewegung zur Pein.

Für die Heilung einer Verletzung spielt die Schwellung eine - allerdings zweifelhafte - Hauptrolle. Einerseits gelangen mit der ein­dringenden Blut- und Lymphflüssigkeit alle Bestandteile der körpereigenen Abwehr in das verletzte Gebiet, die für eine Heilung erforderlich sind. Andererseits führt eine Schwellung dazu, dass die Durchblutung in der betroffenen Region immer mehr gedrosselt wird.

Der Heilungsprozess ist dadurch erschwert. Nicht selten können aus diesem Grund bei Verletzungen Folge­schäden nicht ausgeschlossen werden. Die ideale Therapie einer Verletzung unterstützt deshalb den natürlichen Heilungsprozess des Organismus und sorgt dafür, dass er so schnell und so reibungslos wie möglich abläuft. Denn das führt nicht nur zu einer raschen Beseitigung der oben geschilderten Symptome, sondern verhindert so die Spätfolgen die noch lange Schmerzen verursachen können. Enzyme unterstützen die körpereigene Abwehr, so dass das Immunsystem dafür sorgt, die Reparaturmechanismen zur richtigen Zeit in Gang zu setzen und im richtigen Ausmaß das verletzte Gewebe wieder herzustellen.  

Zusammenfassend läßt sich über Enzyme sagen, das sie hilfreich sind

  • zum schnelleren Abbau von Entzündungen im HNO-Bereich, in den   Nebenhöhlen und Atemwegen
  • zum schnelleren Abbau von Schmerzen und Schwellungen im Gelenk-   und Muskelbereich (Arthrose, Rheuma)
  • zur schnelleren Wundheilung nach Operationen und Verletzungen
  • zur schnelleren Regeneration nach Sportverletzungen (im Gelenk-, Muskel- und Sehnenbereich, Prellungen)
  • zur Herabsetzung der Anfälligkeit für Sportverletzungen
  • zur besseren Durchblutung (bei Durchblutungsstörungen, Krampfadern, Thrombose, Hämorrhoiden, Ohrensausen und Artheriosklerose)
  • zur besseren Verdauung der Nahrung und zur besseren Aufnahme der Nährstoffe

Enzymaufstellung: Bromelain

ist ein pflanzliches Enzym, welches aus der Ananas-Frucht gewonnen wird. Es kann helfen, die körpereigene Produktion des entzündungshemmenden Prostaglandins E1 anzuregen. Dies ist wichtig, um alle Entzündungen und Schwellungen im Körper schneller abbauen zu können. Bromelain kann mit seinen entzündungshemmenden Eigenschaften den Heilungsprozess nach Operationen und Verletzungen beschleunigen. Außerdem kann Bromelain mit seiner Fähigkeit das ?Verkleben? der Blutplättchen zu reduzieren, hilfreich sein bei Durchblutungsstörungen jeglicher Art (z.B. bei Artheriosklerose, Thrombose, Krampfadern, Hämorrhoiden und Ohrensausen).  

Papain

aus der Papaya-Frucht gewonnen, zeigt entzündungshemmende Eigenschaften und kann so hilfreich für eine schnellere Wundheilung und für einen rascheren Abbau von Entzündungen aller Art eingesetzt werden. Zusätzlich kann Papain die Verdauung unterstützen, so dass die Nahrung besser aufgespalten und verwertet werden kann. Durch diese Fähigkeiten kann Papain hilfreich eingesetzt werden bei allen Beschwerden im Magen-Darm-Bereich. 

Rutin

ist ein Bioflavonoid, welches die Gefäßwand der Blutkapillaren festigen und abdichten kann. Dieses kann zu einer besseren Durchblutung führen, da es dem Blut ermöglicht,selbst durch engste Blutgefäße leichter zu fließen. Dadurch können wiederum Entzündungen schneller abgebaut werden, denn durch besseren Blutfluss können die Schadstoffe, wie sie bei Entzündungen entstehen, schneller abtransportiert und ausgeschieden werden.                                                   

Alpha Chymotrypsin

kann das Abwehrsystem bei seiner Aufgabe unterstützen, entartete und schnellwachsende Zellen anzugreifen und zu zerstören.

Pankreatin

kann hilfreich sein, die Nahrung im Dünndarm besser aufzuspalten, damit die Nährstoffe über das Blut besser vom Körper aufgenommen werden können. Pankreatin kann so die Funktion der Bauchspeicheldrüse unterstützen. 

Amylase

ist ein Verdauungsenzym, welches die Kohlenhydrate aufspalten kann, damit die Nährstoffe vom Körper besser aufgenommen werden können.  

Lipase

ist ein Verdauungsenzym, welches Fette aufspalten kann, damit diese vom Körper als Energiespender besser aufgenommen werden können. Außerdem kann Lipase die Funktion der Bauchspeicheldrüse unterstützen.  

Lysozym

kann entzündungshemmende und immunsteigernde Eigenschaften zeigen, welche hilfreich sind, entartete Zellen anzugreifen und zu vernichten.  

Trypsin

ist ein proteolytisches Enzym, welches hauptsächlich entzündungshemmende Eigenschaften hat. So kann es helfen, eine schnellere Heilung nach Operationen, Verletzungen und Entzündungen zu erreichen.   

Zinkgluconat

mit seinen immunstimulierenden Eigenschaften kann helfen, den Heilungsprozess bei Entzündungen zu beschleunigen.   

Weintraubenkern-Extrakt

ist ein starkes Antioxidant mit durchblutungsfördernden und gefäßschützenden Eigenschaften. Dadurch kann er dabei helfen, das Bindegewebe zu stärken (wichtig besonders für Gelenke, Sehnen und Blutgefäße). Außerdem kann Weintraubenkern-Extrakt   den Wirkungsgrad von Bromelain erhöhen, so dass sich dessen entzündungshemmende Eigenschaften verstärken.   

Piperin

(auf mindestens 95 % konzentriert)   ein spezieller Extrakt aus dem Pfeffer, steigert wesentlich die Bioverfügbarkeit der übrigen Wirkstoffe, was deren Wirksamkeit beträchtlich erhöhen kann.   

Zellulase

ist ein Verdauungsenzym, welches helfen kann die Verdauung unserer Nahrung zu fördern, so dass diese besser vom Körper verwertet werden kann.