Verhütung

Unter Empfängnisverhütung versteht man die Tatsache, dass Mann und Frau trotz Geschlechtsverkehrs, bewusst eine Schwangerschaft zu vermeiden suchen. Dies wurde von den Menschen seit altersher immer wieder versucht - bis vor einigen Jahrzehnten meist nur mit geringem Erfolg. Die daraus folgende Entkopplung von Sexualität und Fortpflanzung haben das Gesicht der Gesellschaft und der Ehe verändert. Diese neuen Freiheiten führten zu entscheidenden Änderungen in den zwischenmenschlichen Beziehungen teilweise mit weitreichenden Folgen. Allerdings erwächst daraus auch eine neue Verantwortlichkeit, da Empfängnisverhütung und Familienplanung zur gemeinsamen Aufgabe beider Partner geworden sind. Eine zweite wichtige Aufgabe für Verhütungsmittel ist die Vorbeugung von Geschlechtskrankheiten wie AIDS und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten . 

Wohin eine krankhafte oder zumindest fehlgeleitete Sexualität führen kann, hat sich exemplarisch in den jahrelangen geradezu fanatischen Recherchen des Sonderermittlers K. Starr gegen Präsident Clinton gezeigt. Dieser Mann erklärte beispielsweise, dass er vor seiner Heirat noch nie mit seiner jetzigen Frau getanzt hätte, da das Sünde gewesen wäre. Für den modernen Menschen besteht in vielen Ländern der Erde die Chance, selber zu bestimmen welche Verhütungsmethoden angewendet werden.
Daher sind Verbote, Repressionen und eine überholte Moralphilosophie fehl am Platze. In diesem Sinne bemühen wir uns in diesem Artikel um eine sachliche Aufklärung wohl wissend, dass wir Ihnen die Informationen liefern können, Sie aber selber zu entscheiden haben.  

Verhütung ist individuell

Die Voraussetzungen für eine sichere und dabei körperlich und psychisch verträgliche Verhütung sind in Abhängigkeit von der sozialen Herkunft, dem Alter, der Erfahrung, dem Gesundheitszustand sowie religiösen oder weltanschaulichen Einstellungen sehr verschieden. Aber folgende allgemeine Feststellungen lassen sich dennoch treffen; die gewählte Methode sollte:

  • gut verträglich sein
  • sicher sein
  • praktikabel sein
  • preiswert sein
  • nicht lustfeindlich sein
Hormonelle Verhütungsmethoden Pearl-Index Kurzinfo
Die Pille 0,1 - 3 sehr sicheres Verhütungsmittel
Ein-Phasen-Pille 0,2 - 0,5 sehr sicheres Verhütungsmittel
Sequenzpräparate 0,2 - 0,7 sehr sicheres Verhütungsmittel
Dreistufenpräparate 0,2 - 0,5 sehr sicheres Verhütungsmittel
Mikropille 0,2 - 0,5 sehr sicheres Verhütungsmittel
Minipille 3 sicheres Verhütungsmittel
Depotspritze 0,4 - 2 sehr sicheres Verhütungsmittel, wird aufgrund seiner Nebenwirkungen aber nur Frauen über 40 und mit abgeschlossener Familienplanung empfohlen
Implantat 0 (laut Pro Familia) sehr sicheres Verhütungsmittel, in Langzeitstudien mit über 2500 Frauen keine einzige Schwangerschaft
Intrauterinsystem 0,1 (laut Hersteller) sehr sicheres Verhütungsmittel
Barriere-Methoden Pearl-Index Kurzinfo
Kondom 3 - 14 bester Schutz vor AIDS! Sicherheit ist abhängig von der korrekten Handhabung
Intrauterinpessar 0,5 - 4,6 sicheres Verhütungsmittel, abhängig vom Kupfergehalt der Spirale und der richtiger Größe.
Intrauterinsystem 0,1 (laut Hersteller) sehr sicheres Verhütungsmittel
Diaphragma 12 - 20 Sicherheit kann im Kombination eines Spermizids auf 4 - 10 erhöht werden, die Methode setzt einen guten Umgang mit dem eigenen Körper voraus
Portiokappe 5 - 15 die Methode setzt einen guten Umgang mit dem eigenen Körper voraus
Lea Contraceptivum 2 (laut Hersteller in Verbindung mit einem Spermizid) ist aufgrund seiner Größe etwas gewöhnungsbedürftig
Methoden der natürlichen Familienplanung Pearl-Index Kurzinfo
Coitus reservatus 35 nicht zu empfehlen!
Coitus interruptus 35 nicht zu empfehlen!
Knaus-Ogino 15 - 38 nicht zu empfehlen!
Temperaturmessung 1 - 10 nur in Kombination mit der Billings-Methode empfehlenswert
Billings 5 - 15 nur in Kombination mit der Temperaturmessung empfehlenswert
Stillperiode ? nicht zu empfehlen!
Scheidenspülung 31 nicht zu empfehlen!
Verhütungs-Computer 3,8 - 10 Sie schneiden laut Stiftung Warentest im Vergleich zu Thermometer und Bleistift schlechter ab. Zudem setzen sie Disziplin und einen geregelten Tagesablauf voraus. Der einzige Vorteil: Die Daten müssen nicht mehr aufgeschrieben und von Hand ausgewertet werden.
Chirurgische Methoden Pearl-Index Kurzinfo
Sterilisation der Frau 0,1 - 0,3 sehr sicheres Verhütungsmittel, aber nur für Frauen mit abgeschlossener Familienplanung
Sterilisation des Mannes 0,1 - 0,3 sehr sicheres Verhütungsmittel, aber nur für Männer mit abgeschlossener Familienplanung
Chemische Methoden Pearl-Index Kurzinfo
Spermizide 5 - 20 nur in Kombination mit Diaphragma oder Lea Contraceptivum empfehlenswert